Lincoln mobil

Grün ist sie bereits, nachhaltig soll sie werden: die Lincoln-Siedlung. Und ein ganz wichtiger Baustein, der dazu beitragen soll, dass die Siedlung im Süden Darmstadts zu einem Vorzeigequartier wird, ist das Mobilitätskonzept. Denn Lincoln ist autoarm geplant. Dafür sollen den Bewohnern – rund 3.000 werden es einmal sein, wenn die Siedlung fertig ist – jede Menge andere Mobilitätsangebote zur Verfügung stehen, darunter auch Elektroautos.

Mieter der bauverein AG in der Siedlung können letztere ab sofort nutzen: Unter dem Namen „mein lincoln mobil“ steht ihnen eine drei Elektroautos des Typ Renault ZOE umfassende Flotte zur Verfügung. Vier Stunden pro Woche oder 16 Stunden pro Kalendermonat kann jeder Mieter ein solches Fahrzeug nutzen, und das – bis auf zwei Euro Buchungsgebühr pro Buchung – gratis.

Wer einen dieser umweltschonenden Pkw öfter oder länger benötigt, kann das Fahrzeug natürlich auch länger buchen. Praktisch: Alle Fahrzeuge verfügen über ein Navigationsgerät und sind mit Kindersitzen ausgestattet. Die Betankung der Autos erfolgt an speziellen Ladestationen im Quartier.

Großer Vorteil des Mobilitätskonzeptes bzw. der Elektroautos: Man nutzt den Pkw nur dann, wenn man ihn benötigt und fährt obendrein emissionsfrei! Betrieben wird das Elektroauto nämlich mit Ökostrom, wie er auch in der Zentrale der bauverein AG sowie in allen öffentlichen Bereichen der bauverein-Liegenschaften (für Treppenhäuser, Kellerbeleuchtung, Fahrstühle etc.) eingesetzt wird. Nutzer können mit dieser „Bedarfsmobilität“ obendrein sparen, denn ein „normales“ Fahrzeug schlägt, so schätzen Experten, pro Monat mit Kosten in Höhe von mindestens 250 bis 300 Euro zu Buche – selbst dann, wenn es nur selten genutzt wird.