Bequem Einkaufen ohne Auto

Seit Ende März sind in Darmstadt fünf Heinerbikes im Einsatz, die kostenlos von Bürgern der Wissenschaftsstadt genutzt werden können. Ein E-Lastenrad steht dauerhaft in der Nähe der Lincoln-Siedlung. Praktisch für größere Transporte!

Noch schnell einen Kasten Limo fürs Grillfest holen oder den neu gekauften Sessel vom Möbelhaus in die Wohnung bringen – für Radfahrer gestaltet sich das eher schwierig. Denn wer mit dem Rad unterwegs ist, hat nur sehr begrenzte Möglichkeiten, Lasten zu transportieren. Wer kein Auto hat oder passionierter Radfahrer ist, bedient sich in solchen Fällen eines Lastenrades, denn so lassen sich auch größere Einkäufe ganz bequem von A nach B bringen. Verfügt das Lastenrad obendrein über einen Motor, ist es selbst für weniger sportliche Nutzer ein Kinderspiel, Einkäufe auch über längere Strecken zu transportieren. Und das Beste: Man fährt nicht nur jedem Stau davon, sondern dank Elektromobilität auch noch emissionsfrei!

Seit Ende März sind im Rahmen des Projektes Heinerbike auch in Darmstadt fünf solcher E-Lastenräder im Einsatz. Während die Standorte über das Stadtgebiet hinweg alle drei Monate wechseln, ist ein Heinerbike – als Baustein des Mobilitätskonzeptes für die Siedlung – fest für Lincoln eingeplant. Im Gegensatz zu den anderen vier Heiner-Rädern wurde das Lincoln-Rad daher auch von der Stadt Darmstadt und der bauverein-Tochter BVD New Living GmbH & Co. KG finanziert.

Das Rad der Marke „Bakfiets Cargobike Cruiser Long“ trägt den schönen Namen „Lincoln Lader“ und kann bis zu drei Tage lang kostenlos genutzt werden. Die Ausleihstation befand sich von Ende März bis Ende Mai in der Lincoln-Siedlung. Ab dem 5. Juni wird die Ausleihstation aus organisatorischen Gründen in die Heidelberger Straße 195 (Geschäft Farbenkrauth) verlegt. Geöffnet ist sie von Montag bis Samstag, 8.30 bis 19 Uhr.

Infos zu den Rädern

  • Die Räder haben einen Motor, der bis 25 km / h unterstützt.
  • Es gibt eine hochklappbare Sitzbank und zwei Anschnallmöglichkeiten für Kinder. Per Rad können bis zu zwei Kinder transportiert werden. Die StVO erlaubt den Personentransport bis zu einem Alter von einschließlich sechs Jahren.
  • Jedes Rad verfügt über eine 7-Gang-Schaltung (Nabenschaltung) sowie ein einfach zu betätigendes Rahmenschloss.
  • Für Regen gibt es eine Schutzplane.
  • Die Reichweite eines Rades beträgt mit maximaler Ladung 40 Kilometer. Danach muss neu „betankt“ werden. Das zum Rad gehörige Ladegerät kann in jede Steckdose eingesteckt werden.

Projekt Heinerbike

Mit fünf Rädern ist das Darmstädter Projekt „Heinerbike“ das bislang größte im Rhein-Main-Gebiet. Ehrenamtlich betreut werden die Stationen von 20 Paten der Transition Town Initiative. Nach Ablauf eines zweijährigen Förderzeitraums soll die Übernahme des Lastenradverleihsystems durch einen professionellen Anbieter erfolgen. Die Finanzierung der Lastenräder erfolgt zum großen Teil über das Förderprogramm „Lincoln by bike“, das eine ganze Reihe von Maßnahmen umfasst, so z. B. den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur in und zur Lincoln- Siedlung. Der laufende Betrieb der Räder wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums für die Dauer von zwei Jahren mit dem Programm „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gefördert. Die Fördersumme beträgt 26.000 Euro, zehn Prozent der Kosten trägt auch hier die Stadt.

Entleihen - so geht's

Um ein Lastenrad zu entleihen, trägt man sich nach der Registrierung auf www.heinerbike.de in den Buchungskalender ein und erhält einen Code, mit dem das Lastenrad ausgelöst werden kann. Mehr Infos zu Buchung & Standorten: www.heinerbike.de