Es wird noch grüner!

Lincoln ist grün. Dafür sorgen der Quartierspark wie auch der Grünzug an der Karlsruher Straße. Hier hat sich in den vergangenen Monaten viel getan: Es wurden zahlreiche Bäume gepflanzt, die alte Skateranlage wurde ab- und eine Parkouranlage aufgebaut. Das Ergebnis: attraktive Außenflächen mit hoher Aufenthaltsqualität!

Von der Noackstraße im Norden bis zur Kleingartenanlage im Süden erstreckt sich der Grünzug Karlsruher Straße, der damit rund 20.000 Quadratmeter Fläche umfasst. Eine Fläche, die in den Jahren des Leerstands zunehmend zuwucherte und verwilderte. Dabei hat der rund 560 Meter lange Grünzug Potenzial, und das galt es, im Zuge der Konversion entsprechend zu entwickeln. Das Ziel: eine zusätzliche grüne Lunge für die Siedlung schaffen, in die Radund Fußwegeanschlüsse integriert sind und die zum Spaziergang oder zur sportlichen Betätigung einlädt. Letzteres wird explizit gefördert, schließlich gehört zum Grünzug auch eine Parkouranlage, die Sportangebote für unterschiedliche Altersklassen enthält.

ABBAU DER ALTEN SKATERANLAGE

Noch aus der Zeit der Amerikaner stammte die alte Skateranlage, die in den Grünzug eingebettet war. Sie wurde im Frühling 2018 abgebaut und abtransportiert und soll im Sommer 2019 auf dem Gelände der TG Bessungen wieder aufgebaut werden. Die Anlage soll dann öffentlich zugänglich sein.

BÄUME GESETZT

Mit Beginn des Frühlings wurden ergänzend zu 38 Bestandsbäumen 34 Kiefern und 16 Laubbäume gepflanzt und die Entwicklungsflächen des Sandmagerrasens ausgeät, so dass der Grünzug seinem Namen alle Ehre macht.

SPIELERISCH BEWEGEN

Schon vor zwei Jahren eingeläutet wurde die Gestaltung der Parkouranlage. Hier fand zum Jahresende 2016 eine Beteiligungsveranstaltung (s. lincolnnews, Ausgabe 4) statt, bei der Jugendliche aus Darmstadt aufgerufen waren, Ideen und Wünsche in Sachen Gestaltung der Freizeitflächen einzubringen. Bei einem vom Grünflächenamt der Stadt Darmstadt und dem städtischen Jugendbildungswerk veranstalteten Workshop im Januar 2017 konnten sich die jugendlichen Teilnehmer direkt mit den Landschaftsarchitekten von „Sommerlad Haase Kuhli“, Gießen, und Vertretern der für die Entwicklung der Siedlung zuständigen bauverein- Tochter BVD New Living austauschen. Hilfreich für die Landschaftsarchitekten, die so manch wichtige Info für ihre weitere Planung mit nach Hause nehmen konnten. Am 30. Juni 2018 wurde die Parkoursanlage feierlich eröffnet, seitdem stellt sie nicht nur für die Anhänger dieser Sportart eine Attraktion dar.

Parkoursport & Bouldern

Parkour ist eine aus Frankreich stammende Trendsportart, bei der es darum geht, eine Strecke mit integrierten Hindernissen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu meistern. Beim Bouldern hingegen geht es darum, Felsblöcke, -wände oder künstlichen Kletterwände ohne Klettergurt zu erklimmen. Seit den 1970er Jahren ist das Bouldern eine eigene Disziplin des Sportkletterns; seit den 1990er Jahren ist es zur Trendsportart avanciert.