Spielplatz, grüne Lunge, Begegnungsort und Naturerlebnis

Konzept Park

Im Herbst 2018 starten die Arbeiten an Quartierspark und -platz. Im April wurde das Projekt von den Planern noch einmal im Rahmen einer Bürgerinformation vorgestellt. Rund 40 Interessierte nutzten die Möglichkeit, sich schildern zu lassen wie die Quartiersmitte einmal aussehen soll.

Sich nicht auf das zu freuen, was bis 2019 im Herzen der Lincoln-Siedlung entstehen wird, ist, das stellten die Besucher der Informationsveranstaltung am 17. April fest, unmöglich. Denn ganz gleich, ob es um den Quartiersplatz oder um den Park geht – immer spielen Begegnungsmöglichkeiten und Raum für Aktivangebote eine wichtige Rolle.

Ninon Weber-Wittenberg vom planenden Architekturbüro Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin, stellte bei ihrem gut einstündigen Vortrag zum Konzept denn auch genau diese Pluspunkte in den Vordergrund. Schöne Nachricht für alle Zuhörer: Die Landschaftsarchitekten ließen sich in der Gestaltung stark vom „rauen Charakter des Ortes“ und der Vegetation der Umgebung beeinflussen. So werden für Park und Platz mehrheitlich Materialen und Pflanzen verwendet, die gezielt den Charakter des Ortes stärken. Auch wurden Einfassungen und Ausstattungselemente so gestaltet, dass ihre Oberfläche ein Spiel von Licht und Schatten ermöglicht. Und damit auch jeder sich etwas darunter vorstellen konnte, hatte die Landschaftsarchitektin gleich eine Materialauswahl mitgebracht – Taue, die im Flechtwerk des Spielplatzes verbaut werden, aber auch Werkbeton- und Natursteinmuster.

Was die Vegetation angeht, so sieht der Entwurf der Landschaftsarchitekten die Pflanzung von zirka 120 neuen Bäumen vor, auch sollen großflächige Stauden- und Gräserflächen angelegt werden, auf denen unter anderem Verbenen, Sonnenhut, Kugeldisteln (stachellos) und Diamantgras gedeihen.

Offenheit ist das Stichwort für die Gestaltung des Herzstücks der Siedlung. Denn sowohl der Quartiersplatz als auch der -park verfügen über eine Mitte, die je nach den Wünschen der Bewohner genutzt werden kann. Drehund Angelpunkt des Konzeptes sind die vielen Begegnungsplätze, die in dem 21.000 Quadratmeter großen Park sowie rund um den 3.000 Quadratmeter großen Platz entstehen und damit viel Aufenthaltsqualität bieten sollen. Selbst der um den Quartierspark herum geplante Rundweg wird an mehreren Stellen zu kleinen Plätzen, den „Wiesenterrassen“ aufgeweitet. Punktuell im Quartierspark verstreute Betonprismen, sogenannte „Wiesenmöbel“, können als Sitzmöglichkeiten und Tische genutzt werden. Lieblingsort vieler Bewohner könnte jedoch die Lincoln-Bank werden – eine großformatige, beidseitig nutzbare Holzbank, die zum Plausch mit Nachbarn oder zum Ausruhen einlädt und die unmittelbar an den „Platz- und Wiesenterrassen“ aufgestellt wird. Der Quartiersplatz ist selbstverständlich stufenlos erreichbar. Auch bei den Parkwegen wurde auf Ebenheit geachtet, damit Rollstuhlfahrer sowie gehbehinderte Menschen und Menschen mit Rollator sich problemlos bewegen können. Auch ein mit dem CBF Darmstadt abgestimmtes Blindenleitsystem ist vorgesehen.

„Wir wünschen uns einen lebendigen Park!“

Im Zentrum des Quartiersparks wird das bestehende Sandmagerrasenbiotop ertüchtigt und erweitert. Ein skulpturaler Steg aus Werkbeton führt direkt in das Biotop; ein Erkunden des Biotops ist ausdrücklich erwünscht. Denn, so Weber-Wittenberg: „Wir wünschen uns einen lebendigen Park!“

Kinder können sich über die vom Büro Reschke liebevoll geplanten Spielplatz- und Aktivflächen freuen. Aktuell befindet sich die Spielplatzplanung in Abstimmung mit dem CBF Darmstadt, um auch die Belange von Kindern mit Behinderung zu berücksichtigen. Ob im Bereich für die ganz Kleinen, dort, wo die Spielgeräte auf ältere Spielende ausgelegt sind oder im Mehrgenerationenbereich – Bewegung und Spaß stehen überall im Vordergrund. Vier Meter hohe Schaukeln, netzartige Spiellandschaften, in die kokonartige Rückzugsmöglichkeiten eingebettet sind sowie Sandspiel- und Kletterflächen sorgen künftig für Kurzweil. Ältere Bewohner freuen sich über die Boulefläche sowie die vielen Sitzmöglichkeiten.

Baubeginn für den Quartierspark ist im Winter 2018.

Der Quartierspark / -platz

Quartierspark und -platz werden von der BVD New Living GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit der Stadt Darmstadt geplant. Umgesetzt werden die Entwürfe vom Büro Franz Reschke Landschaftsarchitektur, Berlin. Das Büro hatte den 2016 ausgeschriebenen Gestaltungswettbewerb gewonnen. Zu dem Projekt fanden bereits zwei Bürgerinformationen statt, die dritte folgte jetzt. Auch Kinder waren im Rahmen einer Informationsveranstaltung in die Gestaltung einbezogen und hatten die Möglichkeit, Wünsche und Anregungen einzubringen, die dann z. T. auch in die Planung eingingen.